Social Media-Marketing darf heute im digitalen Zeitalter im Marketing-Mix auch bei kleineren Unternehmen nicht mehr fehlen, denn in keinem anderen Medium kann man bestehende und potenzielle Kunden besser ansprechen. Gerade beim Start des Unternehmensauftritts sollte man aber einige Dinge beachten.

Über 42 Millionen Deutsche sind in Sozialen Netzwerken registriert, was über der Hälfte der Gesamtbevölkerung entspricht. Facebook hat als Vorreiter alleine in Deutschland mittlerweile über 28 Millionen aktive Nutzer. Durch die gesammelte Datenmenge der verschiedenen Netzwerke können Unternehmen zielgerichtet und kostengünstig wie nie zuvor Ihre Markenbekanntheit steigern, Produkte und Dienstleistungen bewerben oder mit den Fans kommunizieren.

Social Media ist aber kein Spielzeug, das man einfach so nebenher machen kann. Dessen muss sich jedes Unternehmen bewusst sein. Schon vor dem Start des eigenen Unternehmensauftritts sollte man deshalb seine Zielgruppe definieren und eine Strategie für die neuen Kommunikationskanäle festlegen.

Zielgruppe und Strategie festlegen

Wichtig ist eine Analyse, wo sich die potenziellen Fans am liebsten aufhalten. Sind sie eher bei Facebook, Twitter, Instagram oder sogar schon bei Pinterest? Hier gilt es die richtigen Schwerpunkte herauszufinden und die Ressorcen danach zu verteilen. Außerdem sollte jedes Unternehmen festlegen, welche für die Fans interessanten Inhalte (Content) für einen gelungenen Start schon vorhanden sind oder ob neue Themen ausgearbeitet werden müssen. Aber auch praktische Aspekte gilt es zu klären, zum Beispiel welche Mitarbeiter für die Betreuung der Kanäle zuständig sind und ob sie in ausreichendem Maße damit umgehen können.

Vom persönlichen Umfeld zur großen Fanbase

Hat man den Auftritt an den Start gebracht, sollte man diesen zunächst bei Mitarbeitern, Familienangehörigen, Freunden und Kunden bekanntmachen, die die Seite liken und weiterempfehlen. Denn umso größer meine Fanbasis ist, desto größer ist auch der potenzielle virale Effekt. Außerdem ist es wichtig, eine klare Kommunikationsstrategie zu definieren, um das Unternehmen im besten Licht erstrahlen zu lassen. Hochwertige emotionale Bilder und Videos, interessante Beiträge, Darstellung von Leistungen oder der Blick hinter die Kulissen werden ganz klar weiterhelfen.

Wachstum beschleunigen

Die virale Weiterverbreitung der eigenen Inhalte stößt aber irgendwann an ihre Grenzen. Vor allem wenn die Bekanntheit der eigenen Auftritte in einem schnellen Tempo wachsen soll, sollte man auch auf Werbung in den Social Media-Kanälen setzen. Man muss sich dabei im Klaren sein, dass man auch ein bisschen Geld in die Hand nehmen muss, um mit Facebook-Werbung ganz gezielt die potenziellen Kunden anzusprechen und die Reichweite zu vergrößern. Im Vergleich zu klassischen Werbeformen wie Print bieten die Sozialen Netzwerke aber ein weitaus besseres Preis-Leistungsverhältnis und es lassen sich schon mit geringen Werbeeinsätzen große Erfolge erzielen.