Das Jahr ist schon wieder fast vorbei. 2015 haben wir fleißig gepostet, geteilt, getwittert und geliked. Zeit für einen Jahresrückblick – was waren die Trends, Highlights und heißesten Themen in den sozialen Netzwerken?

Zunächst einmal: Was ist neu? In den sozialen Netzwerken hat sich 2015 einiges getan. Generell hält der „Trend“, weg vom Desktop und hin zur mobilen Nutzung, weiterhin an und wird sich weiter verstärken. Google hat sogar ein historisches Ereignis zu verbuchen: zum ersten Mal nutzten 2015 mehr Menschen die Suchfunktion über ihr mobiles Endgerät als über den PC. Vor allem für Werbetreibende und Unternehmen haben sich 2015 einige neue Gelegenheiten eröffnet. Die sozialen Netzwerke haben sich als Verkaufsplattform etabliert, etwa durch direkte „buy-Buttons“ auf Pinterest oder Verlinkungen auf Online-Shops in Facebook. Und nicht nur das: im social Web werden wir auch stark in unseren Kaufentscheidungen beeinflusst! Instagram hat ebenfalls seine Pforten für Werbetreibende geöffnet: dort können definierte Zielgruppen nun durch verschiedenen Werbeanzeigen erreicht werden. Der Aufsteiger des Jahres war wohl Snapchat: die App konnte dieses Jahr das größte Wachstum verbuchen. Wir sind gespannt, was sich dort nächstes Jahr tut!

Werfen wir einen Blick auf die anderen sozialen Netzwerke.

Das beliebteste Video auf YouTube dieses Jahr mit bisher 119.738.355 Aufrufen zeigt die amerikanische Fünfjährige Heaven King, die zu dem Hit „Watch me“ von Silento tanzt. Gerne geklickt wurde auch der diesjährige SuperBowl-Werbespot, in dem Schauspieler Liam Neeson für das Videospiel „Clash of Clans“ wirbt. Ganze 41.887.802 Menschen sahen sich das Video eines Mannes an, der einen gigantischen, mit Wasser gefüllten Ballon zum Platzen bringt – in Slow Motion, versteht sich.

Bei Facebook ging es ernster zu. Hier wurden vor allem aktuelle politische und gesellschaftliche Themen diskutiert. Das Top-Thema des Jahres auf der Plattform war die Flüchtlingskrise, auch über das griechische Schulden-Debakel und den Krieg in Syrien tauschten sich die Nutzer weltweit aus. In Deutschland war der Absturz der Germanwings-Maschine ein heiß diskutiertes Thema, gefolgt vom DFB-Pokal.

Auch beim Kurznachrichtendienst Twitter ging es 2015 um das aktuelle Geschehen. Vor allem die Anschläge in Paris bewegten die Nutzer: #CharlieHebdo, #JeSuisCharlie und #PrayForParis befanden sich unter den 10 weltweit am häufigsten verwendeten Hashtags. Nicht gerade aus dem aktuellen Geschehen, aber offenbar doch ein Thema, das viele Menschen bewegte, war #TheDress – das Kleid, das für manche Menschen schwarz-blau und für andere weiß-gold aussieht. Die Deutschen twitterten vor allem über Fernsehen und YouTube: #gntm, also Germanys Next Top Model, #tatort und die YouTuberin #dagibee interessierten die Nutzer. Twitter hielt es offenbar ebenfalls für notwendig, zu analysieren, welches Emoji seine Nutzer am häufigsten verwendeten: Es war der Smiley mit den Lachtränen.

Das Fotonetzwerk Instagram überraschte 2015 nicht: Die Bilder mit den meisten Likes 2015 posteten Stars wie Taylor Swift, Beyonce oder Kendall Jenner – letztere knackte mit 3,3 Millionen Likes aber sogar den Rekord für das beliebteste Instagram-Bild aller Zeiten. Das Top-Thema war die Liebe: #love war der 2015 am häufigsten verwendete Hashtag auf Instagram.

Auf der Fotoplattform Tumblr ging es eher um kreative Inhalte. Der meistgelesene Tumblr-Blog namens „Every Single Word Spoken by a Person of Color“ analysiert Filmszenen aus Hollywood-Blockbustern vor, in denen schwarze Schauspieler auftreten. Das Ergebnis zeigt, wie erschreckend verzerrt und klischeebeladen Schwarze auch heute noch in der Filmindustrie porträtiert werden. Die Nutzer der Fotoplattform Pinterest dagegen interessierten sich 2015 vor allem für Wohnaccessoires in Roségold, Flammkuchen-Toast und – Faultiere.