Deutsche Online-Händler können zufrieden auf das vergangene Jahr zurückblicken, denn die Deutschen waren 2015 beim Online-Shopping offenbar fleißig. Laut aktuellen Studienergebnissen konnte der Online-Handel im vergangenen Jahr einen Umsatz von knapp 47 Milliarden Euro verzeichnen.

Daten von 40.000 Verbrauchern

Wie auch in den vergangenen Jahren hat der E-Commerce-Verband bevh gemeinsam mit der Gesellschaft für innovative Marktforschung 2015 etwa 40.000 deutsche Verbraucher zu ihrem Kaufverhalten im Online-und Versandhandel befragt. Die Studie „Interaktiver Handel in Deutschland 2015“ soll vor allem die Entwicklungen in der Brache wiedergeben. Alle Ergebnisse sollen am 16.02.2016 im Rahmen der Jahrespressekonferenz in Hamburg veröffentlicht werden. Während verschiedene interessante Details bis dorthin noch ausgewertet werden sollen, wurden die Gesamt-Umsatzzahlen bereits herausgegeben.

Zahlen noch besser als 2014

Während der Online-Handel einen Brutto-Gesamtumsatz in Höhe von 46.9 Milliarden verbuchen konnte, kam der interaktive Handel, welcher Online- und Versandhändler umfasst, auf 52,4 Milliarden Euro. Damit beträgt der Anteil des Online-Handels am gesamten interaktiven Handel 89,6 Prozent.

Diese Zahlen hatte der bevh bereits im März 2015 vorhergesagt, die Erfolgsprognose konnte sich also bestätigen. Vergleicht man die Zahlen des vergangenen Jahres mit den Umsätzen 2014, wird deutlich, dass sich der Online-Handel in Deutschland nicht nur etablieren, sondern in seiner Entwicklung auch noch einmal deutlich steigern konnte. Der Umsatz im Online-Handel betrug 2014 noch 41,9 Milliarden Euro.