Die Meldungen um den Messenger-Dienst häufen sich derzeit: Erst kürzlich wurde WhatsApp offiziell kostenlos, nun gibt es schon wieder neue Gerüchte.
Seit WhatsApp 2014 von Facebook übernommen wurde, hatte sich entgegen vieler Vermutungen zunächst keine Verknüpfung von WhatsApp und Facebook angedeutet. Nach außen hin wurde sogar immer wieder betont, dass der Messenger unabhängig von Facebook und alles beim Alten bleiben sollte.

Erste Hinweise entdeckt

Das könnte sich in Zukunft jedoch ändern. In einer bisher nicht freigegebenen Beta-Version von WhatsApp entdeckten Nutzer eine bedeutungsvolle Zeile. „Teile meine WhatsApp Kontoinformationen mit Facebook, um mein Facebook-Nutzererlebnis zu verbessern“, heißt es in einer Option in den Einstellungen von WhatsApp. Diese Option soll nicht nur in der amerikanischen, sondern auch in der deutschen Beta-Version vorhanden sein. Auch im Frühjahr gab es bereits Hinweise auf eine geplante Verknüpfung, als in einer Version der Facebook-App für Android-Geräte eine Option auftauchte, mit der Facebook-Posts an WhatsApp-Kontakte weitergeleitet werden konnten.

Kein Kommentar von Facebook

Die Gerüchte wollte Facebook auf eine Anfrage hin nicht kommentieren. Ob und wann es zu einer Verknüpfung kommen wird, bleibt daher fraglich. Doch wie geht es jetzt weiter?
Eine Verschmelzung von WhatsApp und Facebook wird für eher unwahrscheinlich gehalten, nicht zuletzt, da die beiden Messenger in verschiedenen Ländern unterschiedlich beliebt sind. Es gibt allerdings Spekulationen, dass sich sowohl WhatsApp als auch Facebook in Zukunft weiter als News-und Werbeplattformen etablieren könnten.