Instagram, Facebook, YouTube und WhatsApp – immer mehr soziale Netzwerke und Nachrichtendienste öffnen ihre Pforten für Werbung. Bisher werbefrei blieb der Facebook Messenger. Doch jetzt deuten verschiedene Quellen darauf hin, dass Facebook plant, Unternehmen im Messenger das Versenden von Anzeigen zu ermöglichen.

Knapp 800 Millionen Nutzer hat der Messenger des weltweit größten sozialen Netzwerkes aktuell. Die könnten durch dort geschaltete Werbeanzeigen alle erreicht werden. Für Facebook natürlich lohnenswert, schließlich ist die Nutzung des Messengers bislang kostenlos und bringt somit keine Einnahmen. Auch bei WhatsApp, dem zweiten Messenger-Giganten aus dem Hause Zuckerberg, verhärteten sich in letzter Zeit die Gerüchte um eine geplante Monetarisierung.

Werbung noch 2016

Informationen der Website Techcrunch zufolge ist die Einführung von Werbung ab dem zweiten Quartal 2016 geplant. Die Basis dafür soll die Funktion „Business on Messenger“ bilden, die von Facebook 2015 eingeführt wurde und den direkten Kontakt zwischen Kunden und Unternehmen ermöglicht. Anzeigen sollen künftig von Unternehmen per Nachricht an den Kunden geschickt werden. Voraussetzung ist allerdings, dass schon zu einem vorherigen Zeitpunkt Kontakt über den Messenger bestand. Unternehmen wird daher angeblich bereits empfohlen, über den Messenger mit ihren Kunden in Kontakt zu treten.

Facebooks Sprecher wollten die Gerüchte bisher nicht kommentieren. Auf eine Anfrage von Techcrunch hin wurde allerdings bezeugt, man wolle sicherstellen, dass die Nutzer über den Messenger keine unerwünschten Nachrichten erhalten. Das Fehlen eines offiziellen Dementis und diese Aussage könnten auf den Wahrheitsgehalt der Gerüchte hindeuten. Falls also in Zukunft Werbung über den Messenger möglich sein sollte, haben die Nutzer sicher noch ein Mitspracherecht, welche Inhalte sie erhalten wollen. Besonders für Werbetreibende bleibt die Geschichte spannend, da der Messenger große Potentiale bietet, Kunden direkt zu erreichen.