März 2016

In der weltweiten Social Media-Landschaft bestimmen Facebook, Instagram und YouTube schon lange nicht mehr allein das Geschehen. Ständig kommen neue Apps und Anwendungen hinzu. Während einige schnell wieder in der Versenkung verschwinden, schaffen es andere, zum Erfolg bei den Nutzern und zur ernsthaften Konkurrenz für die Social Media-Giganten zu werden. Eine dieser Apps ist Snapchat.

Bewegte Bilder werden in den sozialen Netzwerken immer beliebter. Video-Apps wie Snapchat schossen aus dem Boden und wurden bei den Nutzern rapide immer beliebter, auch Facebook und Instagram setzen inzwischen verstärkt auf Videos im Newsfeed. Die Bildplattform Instagram kündigte nun an, seine Videofunktion noch weiter auszubauen: Statt wie bisher nur 15 Sekunden dürfen Videos bald 60 Sekunden lang sein.

Erst vor kurzem hat Facebook das Feature Live-Video ausgerollt, bei dem die Nutzer der Social Media-Plattform Erlebnisse in Echtzeit miteinander teilen können. Doch wozu Live-Videos, wenn sie nicht auch live gesehen werden? Bisher sind die Videos im Facebook-Newsfeed oft untergegangen und wurden, anstatt im Moment des Geschehens, erst viel später angeschaut. Gegen dieses Problem will Facebook nun angehen und die Live-Videos im Newsfeed prominenter platzieren.