Erst vor kurzem hat Facebook das Feature Live-Video ausgerollt, bei dem die Nutzer der Social Media-Plattform Erlebnisse in Echtzeit miteinander teilen können. Doch wozu Live-Videos, wenn sie nicht auch live gesehen werden? Bisher sind die Videos im Facebook-Newsfeed oft untergegangen und wurden, anstatt im Moment des Geschehens, erst viel später angeschaut. Gegen dieses Problem will Facebook nun angehen und die Live-Videos im Newsfeed prominenter platzieren.

Der Newsfeed von sozialen Netzwerken wie Twitter oder Instagram ist einfach aufgebaut: Die neuesten Beiträge erscheinen ganz oben. Bei Facebook sieht die Sache allerdings anders aus. Der Facebook-Algorithmus sorgt dafür, dass die Nutzer Beiträge weniger nach deren Aktualität als nach anderen Faktoren wie Relevanz oder persönlichem Interesse angezeigt bekommen. Was positiv ist, um den Nutzern einen abwechslungsreichen Newsfeed zu bieten, wird den Live-Videos zum Verhängnis.

Algorithmus wird angepasst

Um die Live-Videos im Newsfeed weiter nach oben zu bringen, will Facebook seinen Algorithmus anpassen. Live-Videos sind in dem Moment, in dem sie tatsächlich auch Live sind, am interessantesten, heißt es im offiziellen Newsroom von Facebook. Da die Echtzeit-Videos bei den Nutzern auch immer beliebter werden, betrachtet Facebook sie inzwischen als eigene Kategorie, unabhängig von normalen Videos. Die Überarbeitung des Algorithmus sorgt nun dafür, dass die Live-Videos in dem Moment, in dem sie live übertragen werden, „präsenter werden“ und bei den Usern höher gerankt sind. Wurde die Live-Übertragung beendet, werden die Videos wie gewöhnliche Videos betrachtet und entsprechend weniger prominent im Newsfeed angeordnet.