Experten aus der Werbebranche und Marketingagenturen predigen es seit Jahren: „Für Unternehmen werden Marketing-Maßnahmen im Web immer wichtiger“, „Online-Marketing sollte ein elementarer Bestandteil im Marketing-Mix jedes Unternehmens sein“ und „ Webmarketing verspricht im Zeitalter von Facebook und Co. Klick für Klick Erfolge“.

Die Realität sieht jedoch überraschenderweise ganz anders aus. Studien der Hochschule Offenburg und des BVMW (Bundesverband mittelständische Wirtschaft) haben 2015 gezeigt, wie erschreckend wenig Marketing-Maßnahmen von kleinen und mittelständischen Unternehmen umgesetzt werden. So verzichten zum Beispiel 80 Prozent aller Befragten völlig auf einen Social-Media-Auftritt oder Google Adwords.

Online-Marketing: Die große Unbekannte

Doch warum sehen so wenige Unternehmen die Potenziale im Online-Marketing für sich? Werbemaßnahmen im Internet eröffnen den Unternehmen immer größere Möglichkeiten für die Neukundengewinnung, Kundenbindung, Umsatzsteigerung oder dem Produktservice. Ob über Social-Media-Kanäle wie Facebook, Twitter und Co., einen Blog, die eigene Website, Suchmaschinenmarketing oder traditionelle E-Mails: die Zielgruppe wird sehr genau angesprochen und der Streuverlust ist bei überschaubarem Kapitaleinsatz im Gegensatz zu Print- oder Radiowerbung sehr gering. In den Studien wird aber deutlich, dass die Unternehmen entsprechende Maßnahmen jedoch kaum anwenden und sich nicht richtig an die Thematik herantrauen. So wird zum Beispiel die Erfolgsaussicht als niedrig eingeschätzt und nur 28 Prozent der Befragten sehen sich als Gewinner im Online-Marketing. Liegt es vielleicht daran, dass Begriffe wie SEO, Audiences oder Retargeting à la Angela Merkel immer noch „Neuland“ sind?

52,79 Milliarden Euro Umsatz machte der Online-Handel 2015

In Deutschland nutzen aktuell etwa 71 Millionen Menschen das Internet und hinterlassen sekündlich ihre Spuren auf Amazon, Facebook und anderen Webseiten. Das alles sind potenzielle Kunden, die durch gezieltes Online-Marketing mit Ihrer Werbebotschaft erreicht werden können. Warum ist das so? Alle Spuren der Besucher werden durch Pixel, Cookies und vielen anderen Werkzeugen aufgezeichnet. Damit entstehen ganz genaue Benutzerprofile mit demografischen Daten, Vorlieben, Einkommen und Interessen, die Unternehmen für die personalisierte Werbung mit Hilfe von Spezialisten und Agenturen schnell nutzen können. Mit Hilfe dieser immer besseren technischen Hilfsmittel steigerte sich zum Beispiel der Umsatz im Online-Handel von 24,6 Milliarden Euro in 2012 auf 52,79 Milliarden Euro in 2015 (Quelle: Statista).

Kleine Ideen mit großem Erfolg – das geht nur online

Neben technischem kann auch kreatives Online-Marketing in Zeiten von YouTube, Instagram, MyVideo und Facebook schnell zum durchschlagenden Erfolg werden. Mit professioneller Hilfe kann schon ein einzelner kleiner Post zum viralen Hit im Netz werden und ein Unternehmen wochenlang zum Gesprächsthema machen. Die Augsburger Agentur SportBrain Social Media machte es 2015 vor und kreierte für die Baumarktkette BAUHAUS in den heißen Sommermonaten ein Posting, in dem darauf hingewiesen wurde, dass Hunde in den Fachcentren natürlich „Herzlich willkommen“ sind. Der emotionale Post wurde ohne Werbeeinsatz über 20.000-mal geteilt und erreichte über drei Millionen Deutsche. Noch schöner als die mediale Präsenz war für BAUHAUS das positive Echo der Kunden, die über 1.000 Bilder ihrer Hundebegleitung beim Einkaufen einsendeten.

Ohne Strategie und Professionalität kein Erfolg!

Doch vor der Ernte kommt der Fleiß! Damit sich der Erfolg im World Wide Web einstellt, müssen natürlich, wie im traditionellen Marketing, gewisse Voraussetzungen erfüllt werden. Vorrangig sind eine konkrete Strategie, hohe Professionalität und erste Investitionen notwendig, um die gewünschten Ziele zu erreichen. Genau hier liegen aber anscheinend noch die Probleme, denn unter den 500 befragten Unternehmen investiert die Hälfte nur 10 Prozent des Marketingbudgets in Online-Maßnahmen, während 70 Prozent  überhaupt noch keine Werbung im Internet schalten.

Trauen Sie sich!

Um in Zukunft zu den Gewinnern im Online-Marketing zu gehören, sollten Sie schnell herausfinden, wo sich Ihre Kunden im Netz bewegen und wie sie am besten angesprochen werden wollen. Mit Cookies, Pixeln, Keywords und Hundepostings wird das erfolgreiche Online-Marketing bestimmt bald kein #neuland mehr für Sie sein! Angela Merkel hat dies übrigens auch beherzigt und Bundesregierung besitzt seit 2015 auch ihren eigenen Facebook-Kanal.