Jugendliche sind die Trendsetter in der Nutzung von sozialen Netzwerken. Meistens gilt: was bei der jüngeren Altersgruppe beliebt ist, kann sich auch langfristig durchsetzen. In den USA hat die App Snapchat unter den Jugendlichen seit Kurzem erstmals mehr Nutzer als Instagram, Facebook und Twitter.

Die Erkenntnisse stammen aus einer Befragung von 6500 Jugendlichen aus den USA, die von der Investmentbank Piper Jaffray durchgeführt wurde. Dabei zeigte sich, dass Snapchat im Vergleich zum Vorjahr vor allem den Konkurrenten Instagram hinter sich gelassen hat.

Mit Videoschnipseln zum Erfolg

Auf Snapchat können Nutzer aus Fotos und Videos sogenannte „Storys“ zusammenbasteln und diese auch noch kreativ mit Texten, Filtern oder Stickern verzieren. Nach einem gewissen Zeitraum löschen sich die Videos von selbst. Besonders bei Jugendlichen ist die App beliebt – und das zunehmend. Im Herbst des letzten Jahres war Instagram noch die beliebteste App unter den befragten Jugendlichen. 33 Prozent gaben an, die Fotoplattform sei ihr wichtigstes soziales Netzwerk. Inzwischen sind es nur noch 27 Prozent, während Snapchat sich von 19 auf 29 Prozentpunkte verbessern konnte. Mit 18 Prozent ist auch Twitter eine bei den US-Jugendlichen überraschend beliebte Social Community. Der Kurznachrichtendienst lässt sogar Facebook (17 Prozent) hinter sich.

Interessante Zahlen, die möglicherweise darauf hindeuten, wie sich die Beliebtheit der verschiedenen Social Media-Plattformen in Zukunft verteilen wird. Dennoch sollte man sich nicht täuschen lassen, denn die absoluten Nutzerzahlen zeichnen noch immer ein ganz anderes Bild. Bei den Gesamtnutzerzahlen liegt Facebook mit weltweit 1,59 Milliarden aktiven Nutzer vorn, Instagram folgt mit circa 400 Millionen Nutzern und Snapchat kommt insgesamt nur auf etwa 100 Millionen Nutzer.