Nachdem die 360°-Videos auf Facebook zum vollen Erfolg bei den Nutzern wurden, will das weltgrößte soziale Netzwerk nun auch Fotos in einer Rundum-Ansicht unterstützen. Für die Nutzer soll die Möglichkeit einfach zugänglich sein.

„Lots of people have been asking about 360° photos! You should start seeing these in your Feed in a few weeks“, hieß es bereits vor einigen Wochen in einem Post eines Facebook-Mitarbeiters in der Gruppe „Facebook 360° Community“. Auch in Facebooks offiziellem Newsroom wurden die Neuigkeiten nun angekündigt. Für Nutzer von iPhone und Android wurde die Möglichkeit, 360°-Fotos zu betrachten, in der App bereits ausgerollt. Eigene Rundum-Fotos sollen die Nutzer dann in den nächsten Tagen hochladen können.

Für alle Nutzer verfügbar

Wie die Videos sollen Nutzer auch in den 360°-Fotos die Möglichkeit eines Rundum-Blickes haben. Dazu können sie sich mit Wischbewegungen im Bild navigieren oder durch Drehen des Smartphones bzw. Tablets den Blickwinkel ändern. Ein kleines Kompass-Icon macht die 360°-Fotos im Newsfeed erkennbar.

Gegenüber den Videos warten die Fotos mit verbesserter Nutzerfreundlichkeit auf. Während für die Videos eine spezielle Kamera benötigt wird, können 360°-Fotos ganz einfach mit dem Smartphone erstellt werden. Dafür können Panorama-Bilder aufgenommen und hochgeladen oder eine spezielle 360°-Foto-App genutzt werden.

So könnt auch Ihr 360°-Fotos nutzen

Wer selber Fotos mit Rundum-Blick mit Freunden und Followern teilen will, sollte einige Anforderungen beachten. Unterstützte Formate sind Panorama-Bilder von iPhone und iPad, Samsung Galaxy Phone Panoramas oder Fotos, die mit Street View, der Google Camera oder der Cardboard Camera aufgenommen wurden. Natürlich können 360°-Fotos auch mit speziellen Kameras aufgenommen werden. Unterstützt werden aktuell die Giroptic 360cam, die ALLie Cam, die Samsung Gear 360, die 360fly, die Sphericam, Kodaks SP360 4K Action Cam sowie die Ricoh Theta S.