Eigentlich war die App Snapchat ja unter anderem durch ihre sich selbst löschenden Videos bekannt geworden. Vor kurzem bekam die Plattform mit der neuen Funktion Memories jetzt aber ein Gedächtnis verpasst.

Es war es eine der Eigenschaften, die Snapchat zunächst überhaupt ausmachte: Content, den Nutzer auf die Plattform stellten, löschte sich innerhalb von 24 Stunden selbst. Der große Erfolg der Plattform beruhte auf der so gewonnenen Authentizität und dem spontanen Charakter. Besonders bei Jugendlichen ist Snapchat sehr beliebt und konnte 2015 mit das größte Nutzerwachstum unter den Apps verbuchen.

Nutzer sollen Snaps speichern können

Anfang des Monats führte Snapchat eine Funktion ein, mit der User der Plattform Snaps dauerhaft speichern können. Für die Plattform bedeutet das eine fundamentale Veränderung. Nutzer sollen so die Möglichkeit haben, ihre liebsten Momente ähnlich wie auf dem Gerätespeicher in einer Bildergalerie zu sichern, heißt es auf dem offiziellen Blog von Snapchat. Diese Galerie können User auch nach Schlagworten durchsuchen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, neue Stories aus den gespeicherten Fotos und Videos sowie aus Bildern auf dem eigenen Endgerät zu kreieren. Auch das bedeutet eine Veränderung: Waren Videos zuvor spontan und authentisch, bietet sich Nutzern nun die Möglichkeit, Stories aufwändig zu konstruieren.

Memories: Wie funktioniert das?

Nutzer können die Funktion mit dem neusten Update seit Anfang des Monats nutzen. In Memories gespeicherte Snaps können auch an Freunde verschickt werden. Allerdings kennzeichnet die App Material, das älter als 24 Stunden ist, mit einem weißen Rahmen. Ihre Memories können User der App auch auf privat stellen. Aktiviert man die Funktion „My Eyes Only“, kann der gespeicherte Content von anderen nicht mehr angeschaut werden.

Reaktionen sind gespalten

Die Reaktionen der Snapchat-Nutzer sind gespalten. Während sich manche über die neue Möglichkeit freuen, kritisieren andere die Veränderung. Für Unternehmen könnte die Memories-Funktion jedoch interessante Möglichkeiten bieten, da sich Snaps nun auch vorab planen und  produzieren lassen.