Das Zeitalter von Smartphones, Tablets und mobilem Internet hat auch den Einzelhandel beeinflusst. Auch wenn wir nicht über Amazon bestellen, sondern einen Artikel im Geschäft in der Stadt kaufen, ist dieser Einkauf zu 49% von digitalen Interaktionen beeinflusst. Einzelhändler müssen sich heute anpassen und auf die Veränderungen reagieren. Facebook ebnet dafür nun den Weg – mit verbesserten Dynamic Ads.

Käufe im Einzelhandel werden online beeinflusst – und das laut Facebook zum Großteil mobil. Ob Google-Suche oder Werbeanzeige im Social Web, wenn Kunden heute etwas kaufen, haben sie das Produkt meist vorher schon online gesehen. Und das passiert zu einem großen Teil auf mobilen Endgeräten. Händler müssen sich nun langsam darauf einstellen, dass Anzeigen auf Facebook und Co. die neuen Schaufenster sind. Mit verbesserten Dynamic Ads reagiert Facebook auf den Trend und stellt dem stationären Handel nun bessere Möglichkeiten zur Verfügung, Kunden auf ihren mobilen Endgeräten zu erreichen.

Wie funktionieren Facebook-Ads für den Einzelhandel?

Die Dynamic Ads sollen stationären Händlern helfen, im Social Web auf ihre Produkte aufmerksam zu machen und Kunden, die sich in der Nähe befinden, in ihre Geschäfte zu locken.

Auch wenn viele Einzelhändler die Dynamic Ads bereits nutzten, um ihre Online-Verkäufe zu steigern und Produkte zu bewerben, fehlte aber die Funktion, automatisch individuelle Werbeanzeigen für einzelne Filialen an unterschiedlichen Standorten zu erstellen. So konnten lokale Verfügbarkeiten, Preise oder aktuelle Angebote nicht eingebunden werden. Das führte zu Problemen, etwa wenn Artikel beworben wurden, die an einem Standort gar nicht verfügbar waren.

Die neuen Dynamic Ads sollen Händlern die Möglichkeit bieten, effizienter zu werben. Dazu kann das Lagerinventar einzelner Filialen mit Facebook verbunden werden, um dem Kunden in Werbeanzeigen dynamisch verfügbare Produkte, aktuelle Preise und Aktionen anzuzeigen. Dem Kunden werden dann, abhängig von seinem Standort, Anzeigen für Produkte in der Nähe zugespielt. Aktuell werden die Dynamic Ads noch mit wenigen, ausgewählten Einzelhändlern getestet, in den nächsten Wochen soll die Funktion aber weiter ausgerollt werden.

Die Funktionen der neuen Dynamic Ads auf einen Blick

Welche neuen Funktionen können Händler nun mit den Dynamic Ads nutzen? Hier ein kurzer Überblick:

Lokale Verfügbarkeit: In der Anzeige werden dem Kunden gezielt Produkte vorgeschlagen, die im nächstgelegenen Geschäft verfügbar sind. Ein Store Locator hilft ihm außerdem, dieses Geschäft zu finden.

Produktinformationen: Dank auf Facebook gehosteter Produktübersichten kann sich der Kunde direkt in der App über einen Artikel informieren.

Ähnliche Produkte: Dem Kunden wird nicht nur ein Produkt angezeigt, sondern auch verfügbare ähnliche Artikel.

Interaktionen: Verschiedene Interaktionsmöglichkeiten erlauben dem Kunden, sich einen Artikel vorzumerken, ihn direkt online in den Warenkorb zu legen oder das nächste Geschäft zu kontaktieren.

Auch wenn die Dynamic Ads viel Potential besitzen und stationären Händlern großen Chancen eröffnen: Auf den zweiten Blick ist die Anwendung durchaus nicht so einfach. Voraussetzung ist eine eigene Facebook-Seite, Werbeanzeigen müssen gestaltet und budgetiert werden und der Produktkatalog muss ständig up to date gehalten werden. Wenn Sie sich für die Dynamic Ads interessieren, unterstützen Sie gerne mit unserer Erfahrung!