Facebook ist heute nicht mehr nur ein soziales Netzwerk, sondern auch der Ort, an dem Werbetreibende, Marketer und Unternehmen aus aller Welt versuchen, Nutzer mittels Anzeigen auf sich, ihre Produkte oder Dienstleistungen aufmerksam zu machen. Vor allem der Newsfeed quillt inzwischen vor Werbung regelrecht über. Das soziale Netzwerk hat nun erkannt, dass ihm bald der Platz ausgeht. Deshalb testet der Social Media-Gigant alternative Werbeplätze.

Kein Platz mehr im Newsfeed

Mit der Möglichkeit, Anzeigen im Newsfeed zu schalten, hat Facebook sich als mächtige Werbeplattform etabliert. Inzwischen finanziert sich das soziale Netzwerk sogar zu 90 Prozent aus den Umsätzen, die aus dem Verkauf von Anzeigeplätzen generiert werden. Doch mit dem großen Erfolg kommt zunehmend ein Problem auf: Die Anzeigen nehmen überhand. Wenn die Plattform ein positives Nutzungserlebnis und die Balance zwischen Werbung und persönlichen News wahren will, können bald nicht mehr Anzeigen geschaltet werden. Laut Facebook-CFO David Wehner wird spätestens Mitte 2017 der Zeitpunkt erreicht sein, an dem die ständig zunehmende Anzahl von Anzeigenplätzen stoppen muss, um diese Balance nicht zu gefährden. Das Fazit: Um die Umsätze weiter wachsen zu lassen, muss Facebook sich nach neuen Anzeigeplätzen umsehen.

Dieser Platz ist nun anscheinend in den Facebook-Gruppen gefunden. Laut TechCrunch wird die Ausspielung von Anzeigen dort gerade in Australien, Kanada, Irland und Neuseeland getestet.

Viele Nutzer, interessenbasierte Gruppen

Die Werbeplätze genau dort auszuweiten liegt nahe, schließlich werden die Gruppen mittlerweile von über einer Milliarde Menschen genutzt. Und das ist nicht der einzige Vorteil. Facebook-Gruppen sind interessenbasierte Nutzergemeinschaften, die Plattform bietet dazu selbst über 100 Kategorien wie Rezepte, Fußball, Fitness oder Mode an. Für Werbetreibende bedeutet das nach Interessen gegliederte und vordefinierte Zielgruppen, an welche entsprechende Anzeigen ausgespielt werden können. Das Targeting nach Gruppenthema soll in der neuen Anzeigenfunktion integriert sein, gleichzeitig will Facebook für die Anzeigen in Gruppen aber auch das übliche Targeting testen.

Die Ergebnisse der laufenden Tests werden zeigen, ob die Anzeigen in Gruppen von Facebook als erfolgversprechend gewertet werden – und Ads in Zukunft auch bei uns in Gruppen geschaltet werden können.