Gerade hat Facebook die aktuellen Zahlen für das dritte Quartal 2016 veröffentlicht. Und die dürften kritische Stimmen, die behaupten, die Social Media-Plattform gewinne keine Nutzer mehr und werde in Sachen Beliebtheit wohl bald von Konkurrenten wie Snapchat und Co. vom Thron gestoßen, verstummen lassen. Denn: Facebook bricht mit den neuen Zahlen mal wieder alle Rekorde.

Rekord-Gewinne dank Werbeanzeigen

Ganz besonders beeindruckend: Die Gewinne des aktuellen Quartals. Mit einem Netto-Gewinn von 2,379 Milliarden US-Dollar kann die Social Media-Plattform die im Q2/2016 verbuchten Gewinne um 324 Millionen US-Dollar erhöhen und die Gewinne gegenüber demselben Zeitraum im Vorjahres-Quartal sogar verdreifachen. Damit übertrifft Facebook nicht nur alle Erwartungen der Analysten, sondern kann auch den höchsten Gewinn in seiner Geschichte erzielen! Verantwortlich für die hohen Gewinne ist vor allem das florierende Anzeigengeschäft.

7,011 Milliarden US-Dollar Umsatz im dritten Quartal 2016

Mit aktuell 7,011 Milliarden US-Dollar Umsatz kann Facebook die Umsätze des letzten Quartals um 0,575 Milliarden US-Dollar steigern. Pro Facebook-User kommt die Plattform damit auf einen durchschnittlichen Umsatz von 4,01 US-Dollar. Auffällig sind dabei jedoch die großen regionalen Unterschiede: Während mit einem User aus den USA oder Kanada Umsätze von 15,65 US-Dollar erzielt werden, bringt der durchschnittliche Nutzer in Europa nur 4,72 US-Dollar ein, während auf den Nutzer in der Region Asien-Pazifik nur 1,89 US-Dollar kommen.

Facebook gewinnt weitere Nutzer

Die Gewinne sind jedoch nicht das einzige, das Facebook im aktuellen Quartal steigern konnte, denn auch bei den Nutzerzahlen hat die Plattform kräftig zugelegt. Auch im dritten Quartal 2016 konnte Facebook weitere User hinzugewinnen und kommt nun auf 1,788 Milliarden monatlich aktive Nutzer. Diese kommen mit 629 Millionen zum größten Teil aus der Region Asien-Pazifik, gefolgt von 587 Millionen Menschen in der restlichen Welt, 342 Millionen Menschen in Europa und 229 Millionen in den USA und Kanada. Wie auch im vorherigen Quartal sind 66% der monatlich aktiven Nutzer sogar jeden Tag auf der Plattform aktiv.

Besonders die mobile Nutzung wird dabei zunehmend wichtiger. Der Anteil der monatlich aktiven mobilen Facebook-Nutzer lag im Q3/2016 mit 1,658 Milliarden Menschen deutlich höher als noch im zweiten Quartal, wo die Zahl der monatlich aktiven mobilen Nutzer noch bei 1,574 Milliarden lag. Gestiegen ist auch der Anteil der User, welche die Social Media-Plattform ausschließlich auf ihren mobilen Endgeräten nutzen: 1,055 Millionen (und damit 59% aller Nutzer) sind sogenannte Mobile Only-User.

Videos sind Content der Zukunft

Investiert hat Facebook in der letzten Zeit vor allem in Videos. Neue Funktionen wie die Live-Videos oder Instagram Stories zeigen: Bewegtbild ist der Content der Zukunft. Während die Livestreaming-Funktion inzwischen von 4-mal mehr Menschen genutzt wird als noch im Mai, hat die erst vor wenigen Monaten ausgerollte Snapchat-Konkurrenz Instagram Stories inzwischen bereits 100 Millionen täglich aktive Nutzer.

Aber nicht nur Facebook kann mit 1,8 Milliarden Nutzern überzeugen. Auch die anderen Plattformen aus dem Zuckerberg-Imperium fahren beeindruckende Zahlen ein. So wird der Messenger-Dienst WhatsApp aktuell von über einer Milliarde Menschen genutzt, ebenso der Facebook Messenger. Aber auch die Foto-Plattform Instagram bleibt Spitzenreiter: 500 Millionen Menschen sind hier aktiv.

Unser Fazit? Mit den aktuellen Zahlen kann Facebook überlegen zeigen, dass es noch lange nicht zum alten Eisen gehört und sich vor jungen, coolen Netzwerken wie Snapchat verstecken muss. Dennoch stellte das Unternehmen klar, dass in Zukunft wohl kein weiterhin so großes Wachstum erwartet werden dürfe. Auch die Ausgaben sollen laut Facebook-Finanzchef David Wehner im kommenden Jahr steigen. Für die Facebook-Aktien waren diese Prognosen wohl aussagekräftiger als die aktuell sehr guten Zahlen: der Kurs der Facebook-Aktie sank um sieben Prozent.