Das meist genutzte soziale Netzwerk der Welt knackt mal wieder eine Millionenmarke: laut eigenen Angaben kann die Plattform inzwischen 5 Millionen Werbekunden verzeichnen. Beachtlich ist vor allem, dass eine Million allein im letzten halben Jahr dazu kam. Woran liegt der Satz nach oben?

Facebook setzt auf kleine Unternehmen

Das soziale Netzwerk hat sich in den letzten Monaten verstärkt um kleine und mittlere Unternehmen bemüht – und das hat offenbar gut funktioniert. „Facebook ist bereits heute die mobile Lösung für 65 Millionen Unternehmen mit Facebook Seiten und 8 Millionen Unternehmen mit Profilen auf Instagram“, heißt es auf der News-Seite von Facebook Business. Allein in Deutschland haben heute 1,2 Millionen kleine und mittelständische Unternehmen einen eigenen Facebook-Auftritt.

Die Plattform wirbt damit, dass kleine und mittlere Unternehmen nicht mehr als ein Smartphone und den Werbeanzeigen-Manager benötigen, um auf Facebook oder Instagram zu werben. Sich mit Kunden zu verbinden, soll hier so einfach wie möglich sein. Um kleine Unternehmen zu gewinnen, hat die Plattform nun sogar spezielle neue Funktionen und Updates herausgebracht:

  • Mehr Zeit sparen in der Werbeanzeigenmanager-App

Ein Update der App hat nicht nur für verbesserte Navigation, sondern vor allem auch für übersichtlichere Möglichkeiten zur Auswertung der Performance von Ads gesorgt. Nutzer können in der App nun bis zu 5 Anzeigen und ihre Performance vergleichen oder zwischen verschiedenen Konten wechseln. Außerdem schläft die App vor, wie die Performance von Ads verbessert werden könnte.

  • Mobile Studio

Mit dem Mobile Studio will Facebook das Erstellen kreativer Inhalte für Facebook und Instagram vereinfachen. Nutzer können damit über das Smartphone kreative Werbeanzeigen erstellen.

  • Neues Lernen mit Facebook blueprint

Auf der Online-Schulungsplattform blueprint bietet Facebook diverse eLearning-Kurse an, die in 10 Sprachen verfügbar sind. Themen der Online-Kurse sind zum Beispiel die Facebook-Terminologie oder eine Einführung in A/B Testing.

  • Übergreifendes Postfach in der Desktop-Version

Letztes Jahr hat Facebook ein übergreifendes Postfach ausgerollt, mit dem Nachrichten in Facebook, der Facebook Messenger und Instagram in einer Anwendung verwaltet werden können. Die Funktion wurde nun auf die Desktop-Anwendung ausgeweitet.

  • Neue Funktionen für globale Kampagnen

Auch international will Facebook die Werbemöglichkeiten mit mehreren neuen Features verbessern. So können Werbetreibende „Internationale Lookalikes“ finden, die ihren Kunden ähneln. Außerdem ermöglicht Facebook weltweites oder auf bestimmte Regionen festgelegtes Targeting. Verbesserte Länder-Statistiken sollen dabei helfen, an bestimmte Länder angepasste Kampagnen zu erstellen.