Instagram verkündete heute auf seinem offiziellen Blog den Rollout von Selfie-Filtern. Damit kopiert die Foto-Plattform und Facebook-Tochter nun auch das letzte noch verbliebene Snapchat-Alleinstellungsmerkmal.

Selfie-Filter bei Instagram: was, wann und wo?

Das Selfie mit niedlichen Tierohren, einer virtuellen Blumen-Krone oder einer Nerd-Brille aufpimpen – das war lange Zeit das Alleinstellungsmerkmal von Snapchat. Unter anderem auch wegen der kreativen Augmented Reality-Spielereien ist die App besonders bei jungen Nutzern sehr beliebt.

Jetzt allerdings rollt die Konkurrenz-Plattform Instagram global eine ganz ähnliche Funktion aus. Die sogenannten „face filters“ ermöglichen dem Nutzer nun ebenfalls, sein Selfie mit verschiedensten Filtern zu verschönern. Zu Beginn veröffentlicht Instagram acht verschiedene Filter:

  • Krone: Eine Krone im griechischen Stil
  • Koala: Niedliche Koala-Ohren
  • Nerd: Die klassische Nerd-Brille
  • Hase: Hasenohren mit passender Nase
  • Schmetterlinge: Gibt’s auch bei Snapchat – eine Krone aus Schmetterlingen
  • Eis-Krone: Eine Krone aus Eis
  • Pfau: Riesige Pfauen-Federn im Bild
  • Make-Up: Frischt das Make-Up auf

Die Filter sollen sowohl mit der normalen, als auch mit der Front-Kamera des Smartphones funktionieren – und das sogar in Kombination mit anderen Funktionen wie Boomerang. Zu finden sind sie in der Kamera-Funktion der App: neben dem Auslöser ist hier ein neues Icon zu finden, über welches Ihr dann zwischen den verschiedenen Filtern wählen könnt.

Neben den Selfie-Filtern launcht Instagram noch einige weitere Neuerungen: Einen Radiergummi in den Werkzeugen, Hashtag-Sticker sowie die Funktion, ein Video zurückzuspulen.

Der letzte Schlag gegen Snapchat?

Mit den Filtern kopiert Instagram nun auch die letzte noch verbleibende Funktion von Snapchat. In den vergangenen Monaten hat die Foto-Plattform vom Konkurrenten bereits sich selbst löschenden Content sowie die Stories-Funktion übernommen.

Obwohl das Vorgehen fragwürdig ist, ist es scheinbar auch erfolgreich: Heute haben die Instagram Stories 200 Millionen Nutzer täglich, während Snapchat nur auf 166 Millionen kommt. Da Snapchat nun auch sein letztes Alleinstellungsmerkmal verloren hat, ist fraglich, ob die App nun noch neue Nutzer gewinnen kann oder vom etablierten Instagram bald endgültig abgehängt wird.