Von der Pinnwand in den Warenkorb: Aktuelle Studie zeigt, wie User Pinterest zum Shoppen nutzen

Von der Pinnwand in den Warenkorb: Aktuelle Studie zeigt, wie User Pinterest zum Shoppen nutzen

Von der Pinnwand in den Warenkorb: Aktuelle Studie zeigt, wie User Pinterest zum Shoppen nutzen

Pinterest ist die vielleicht am stärksten vorurteilsbehaftete Social Media-Plattform überhaupt. Die Seite, auf der User Bilder an virtuelle Pinnwände pinnen können, wird von vielen noch immer mit Bastelanleitungen, Kochrezepten, Schminktipps und einer Größtenteils weiblichen Nutzergemeinschaft verbunden. Tatsächlich steckt Pinterest aber voller Potenzial für E-Commerce und Marketing. User nutzen die Plattform, um Käufe zu planen oder neuen Produkte zu finden. Eine aktuelle, von Pinterest durchgeführte Studie hat genauer untersucht, wie User die Plattform zum Shoppen nutzen und dafür 4.061 wöchentlich aktive Pinner befragt.

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie im Überblick:

  • 72 Prozent der User geben an, dass sie Pinterest zum Shoppen verleitet, auch, wenn sie eigentlich gar nichts brauchen.
  • 70 Prozent der Nutzer entdecken auf Pinterest neue Produkte.
  • 90 Prozent sagen, dass Pinterest ihnen hilft, zu entscheiden, was sie kaufen möchten.
  • 41 Prozent der Pinner nutzen die Plattform, während sie in einem Geschäft einkaufen.
  • 78 Prozent finden Content von Marken und Unternehmen auf Pinterest sinnvoll.

Produkte finden über Pinterest

Laut der Studie finden 60 Prozent der Pinterest-User Produkte, die sie kaufen möchten, über die Plattform. Damit ist Pinterest für sie die mit Abstand stärkste Inspirationsquelle. Suchmaschinen wie Google dienen nur gut der Hälfte (48 Prozent) zum Finden von Produkten, Empfehlungen von Freunden und Familie bei 41 Prozent. Andere Social Media-Plattformen werden von 35 Prozent der Pinterest-User als Inspirationsquelle für Kaufentscheidungen genutzt.

Pinterest proportional stärkster Traffic-Lieferant zu Online-Shops unter den Social Media-Plattformen

Ein besonders spannendes Ergebnis der Studie: unter den Social Media-Plattformen ist Pinterest der proportional stärkste Traffic-Lieferant zu Shopping-Seiten. Die Seite liefert 33 Prozent mehr Referral Traffic als Facebook, 71 Prozent mehr als Snapchat und ganze 200 Prozent mehr als Twitter – im Verhältnis zu den Nutzerzahlen betrachtet.

Wie zahlreiche andere Studien der letzten Jahre zeigt die aktuelle Untersuchung wieder einmal deutlich, wie groß das Potenzial der Plattform für Unternehmen ist. Machen Sie also Schluss mit den Vorurteilen und ziehen Sie Pinterest für Ihre E-Commerce und Marketing-Maßnahmen doch mal in Betracht – es könnte sich lohnen!

Maria ist für alles zuständig, was mit Texten zu tun hat. Sie kümmert sich als Online-Redakteurin um unseren Blog, den Newsletter und die Website.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR