Autor: Christoph von Külmer

Die sozialen Netzwerke sind nicht nur angekommen – sie entwickeln sich auch rasant weiter und werden immer vielfältiger. Eine Unternehmensseite auf Facebook oder ein eigener Unternehmensblog sind natürlich nett, aber sie reichen heute einfach nicht mehr aus um alle Kundengruppen zu erreichen. Wir haben für Sie 6 Social Media-Trends herausgesucht, die Sie 2016 unbedingt im Auge behalten sollten.

MEHR

Soziale Netzwerke setzen 2016 weiter ganz gezielt auf Videos und Bewegtbilder. So werden bei Facebook, Instagram und Twitter Videos gegenüber Bildern sowie Texten klar bevorzugt, da das Ansehen kaum Zeit kostet und auch noch Spaß macht. Die kleinen Filmchen in den verschiedensten Längen erreichen oft eine doppelt so hohe organische Reichweite wie zum Beispiel starke Bilder.

„Welcome to search FYI“ verkündete das soziale Netzwerk Facebook am 22. Oktober 2015 auf seinem Blog. Was steckt hinter dieser Neuigkeit? Facebook verfügt seit kurzem über eine neue und verbesserte Suchfunktion, welche es den Nutzern ermöglicht, über zwei Billionen auf der Plattform gepostete Beiträge zu durchsuchen.
Eine neue Suchunktion – das klingt zunächst nicht gerade innovativ. Mit einem Klick Millionen von Beiträgen zu durchsuchen gehört schließlich seit Google zum täglichen Handwerk eines jeden Internetnutzers. Eine Suche bei Facebook gestaltete sich bis dato jedoch schwieriger. Wer Informationen in dem Sozialen Netzwerk finden wollte, bekam nur sehr dürftige Ergebnisse. Das soll sich nun ändern, Abhilfe soll die neue Suchfunktion schaffen.

Auch in der Augsburger Bevölkerung spielt die Nutzung von Social Media-Netzwerken mittlerweile eine große Rolle. Über 210.000 Fuggerstädter nutzen zum Beispiel Facebook zur Kommunikation, Information und dem Entertainment. Besonders beliebt ist der größte Marktplatz der Welt in der wichtigen Altersgruppe zwischen 20 und 39 Jahren, denn hier sind stolze 122.000 Augsburger regelmäßig aktiv. Auch die einkommensstärkere Zielgruppe zwischen 40 und 65 Jahren steigt jährlich um 10 Prozent an und erreicht jetzt schon 59.000 User.