Übersicht

Die Facebook-Entwicklerkonferenz F8 sorgt jährlich im Frühjahr für reichlich Gesprächsstoff unter Social Media-Experten, Web-Entwicklern und Marketing-Profis. Vom 18. bis 19. April fand die Konferenz auch dieses Jahr wieder im kalifornischen San Jose statt. Mit zahlreichen Ankündigungen, neuen Technologien und spannenden Zukunftsvisionen sorgten die Speaker wie immer für heiße Diskussionen. Sie haben die F8 2017 verpasst? Kein Problem – wir haben für Sie einen kleinen Überblick über die wichtigsten Ankündigungen und Neuerungen zusammengefasst!

Einzelne Websites verloren bis zu 100 Plätze im Google-Ranking, andere machten plötzlich einen Sprung nach vorne: „Fred“ sorgte im März für reichlich Wirbel in der SEO-Szene. Das Update im Google-Algorithmus, das den inoffiziellen Namen Fred verliehen bekam, wurde inzwischen von Google-Mitarbeitern bestätigt. Was genau hat es mit dem Update auf sich und was ändert sich nun für Websites?

Social Media Mythen – was ist das?

Meine Arbeit in einer Social Media Agentur beinhaltet neben vielen anderen Dingen, dass ich mich mit Menschen über ihr Verhalten im Social Media unterhalte – und das beinahe täglich. Ob in der Arbeit oder privat, mit Kunden, Freunden oder Mannschaftskameraden: Facebook, Instagram, Snapchat und Co. werden oft zum Gesprächsthema.

In diesen Unterhaltungen stellt sich bei mir allerdings oft ein Gefühl des Unbehagens ein, denn oft höre ich zum Beispiel von Geschäftsfreunden Dinge wie „Es reicht ja, wenn meine Freunde das teilen. Dann sehen es schon genug andere!“ oder „Wenn ich am Wochenende poste, sieht es eh jeder.“ Warum mich solche Aussagen überraschen? Weil sie, schlicht und einfach nicht richtig sind.

Was verdienen Instagram Influencer?

Influencer-Marketing auf der Fotoplattform Instagram wird in den letzten Jahren immer beliebter. Die Marketing-Technik beruht auf Empfehlungen, die bekannte Instagrammer ihren zahlreichen Follower aussprechen. Influencer wie Chiara Ferragni, Pamela Reif oder Caroline Daur halten Produkte wie Adidas-Sneakers, Fitness-Tee oder Shampoo in die Kamera und erreichen damit tausende Menschen. Die Frage ist: wie sieht eigentlich das Profil eines Influencers aus und wie viel verdient er mit seinen gesponserten Postings? Eine aktuelle Untersuchung liefert interessante Zahlen zu diesem Thema.

Was ist die Lieblings-Plattform der Deutschen und in welchem Bundesland leben die Social Media-Muffel? Interessante Antworten auf solche Fragen liefert auch dieses Jahr wieder der „Social Media Atlas 2016/2017“. Im Rahmen der Studie wurden 3500 Internet-Nutzer ab 14 Jahren zu ihrer Social Media Nutzung befragt. Die Studie wurde von der Hamburger Kommunikationsberatung „Faktenkontor“ und dem Marktforscher „Toluna“ in Kooperation mit dem IMWF – Institut für Management- und Wirtschaftsforschung durchgeführt.