E-Commerce Tag

100 Millionen Stunden tägliche Video-Views auf Facebook, etwa 650 Millionen Stunden auf YouTube und 10 Milliarden Stunden auf Snapchat: Dass Videos im Social Web aktuell der beliebteste Content sind, lässt sich in Anbetracht dieser Zahlen nicht mehr leugnen. Aber die bewegten Bilder sind nicht nur beliebt, sondern auch besonders einflussreich. Laut einer aktuellen Studie, die im Auftrag der Online Video-Plattform Brightcove durchgeführt wurde, sind Social Videos für viele Menschen ausschlaggebend beim Treffen von Kaufentscheidungen.

Instagram ist die Social Media-Plattform des Ästhetischen, des perfekt Inszenierten, des Modernen. Kein Wunder, dass Mode, Beauty und Lifestyle auf der Seite groß geschrieben werden. Täglich posten Nutzer Bilder von ihren aktuellen Outfits, den coolsten Schuhen oder den neusten Designer-Möbelstücken. Damit wird Instagram zum mobilen Produktkatalog sowie zur Werbeplattform für Marken und Labels: User sehen Produkte, die ihnen gefallen, und begeben sich online auf die Suche danach. Zumindest war das bislang so. Nun testet die Social Media-Plattform mit Instagram Shopping jedoch eine Möglichkeit, den Kaufprozess direkt in die App zu holen.

Sie heißen Siri, Eliza oder Tay. Sie sollen mit Menschen kommunizieren, Fragen beantworten oder sie bei Kaufentscheidungen beraten. Aber Siri und Co. sind keine Menschen – sie sind Roboter. Oder, besser gesagt, Chatbots. Chatbots sind der Trend des Jahres, inzwischen wird sogar von einer Bot-Revolution gesprochen. Sie bieten für Unternehmen in den verschiedensten Bereichen der Kundenkommunikation große Potentiale. Apple oder Microsoft besitzen bereits eigene, über Jahre hinweg entwickelte und programmierte Bots. Aber auch kleine Unternehmen mit geringem Budget können solche Dialogroboter nutzen. Doch was sind Chatbots eigentlich genau und wie werden sie schon heute von Unternehmen genutzt?

Die sozialen Netzwerke sind nicht nur angekommen – sie entwickeln sich auch rasant weiter und werden immer vielfältiger. Eine Unternehmensseite auf Facebook oder ein eigener Unternehmensblog sind natürlich nett, aber sie reichen heute einfach nicht mehr aus um alle Kundengruppen zu erreichen. Wir haben für Sie 6 Social Media-Trends herausgesucht, die Sie 2016 unbedingt im Auge behalten sollten.

MEHR