Marketing Tag

Wenn „Last Christmas“ durchs Radio tönt, unser E-Mail Postfach vor Spendenaufrufen nur so überquillt und sich die großen Marken und Einzelhandels-Ketten im Fernsehen das alljährliche Rennen um den kreativsten Werbespot liefern, wissen wir: Es ist wieder Weihnachten!

Die Weihnachtszeit ist nicht nur die Zeit der Gemütlichkeit und der Nächstenliebe, sondern eben auch eine extreme Zeit des Konsums. Die Ausgaben für Weihnachtsgeschenke pro Person sind in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen: letztes Jahr gab jeder Deutsche im Schnitt 477,- Euro für Präsente aus. Der Einzelhandel profitiert – und erzielt in den Monaten vor Weihnachten Untersuchungen zufolge bis zu einem Viertel des jährlichen Gesamtumsatzes. Immer mehr Menschen kaufen Weihnachtsgeschenke aber auch online ein oder suchen im Netz nach Geschenkideen für die Schwiegermutter oder den Kollegen. Die Suche nach den perfekten Präsenten beginnt schon relativ früh: Laut Google Trends steigen die Suchanfragen zum Begriff „Weihnachtsgeschenke“ bereits ab September, Mitte Dezember erreichen sie ihren Höhepunkt.

In meinem Berufsalltag sind Business-Netzwerke wie Xing und LinkedIn meine bevorzugten Apps. Anstatt Koch-Videos oder Hockey-Clips, wie sie mir auf Facebook gerne begegnen, finde ich hier all meine beruflichen Kontakte, interessante Informationen mit Mehrwert für meine Arbeit und Diskussionen zu Themen, die meinen Fachbereich betreffen. Was mich immer wieder überrascht ist aber, dass gerade diese Business-Netzwerke von Unternehmen weniger genutzt werden als Facebook und Co.

Jeder, der sich mit Online-Marketing beschäftigt, weiß, wie schnelllebig das Business sein kann. Was heute noch als Best Practice gilt, kann morgen schon wieder Schnee von gestern sein. Wer nicht Acht gibt, kann schnell den Anschluss verpassen – und mit seinen Marketing-Maßnahmen ins Leere schießen.

Gegenwärtige Entwicklungen im Online-Marketing im Auge zu behalten und sich rechtzeitig darauf einzustellen, ist für Marketing-Experten daher absolut essentiell. In diesem Artikel habe ich die fünf wichtigsten aktuellen Entwicklungen zusammengefasst, die jeden Online-Marketer in den nächsten Monaten und Jahren betreffen werden.

Spielende Kätzchen, mehr oder minder lustige Pannen oder die 10 schönsten Tore aus der Fußball-Bundesliga: Wer an Social Media-Videos denkt, assoziiert diese zunächst meist eher mit kurzweiliger Unterhaltung als mit informativem oder relevantem Content für mögliche Business-Kunden. Aber nur, weil Imagefilme, Kundenreferenz-Videos oder Eventclips auf Facebook, YouTube und Co. weitaus seltener zu viralen Hits werden als niedliche Tierbabys oder tollpatschige Kinder, heißt das nicht, dass im Video-Marketing für den B2B-Bereich kein Erfolgspotenzial besteht. Ganz im Gegenteil!

Gerade erst sorgte der Messenger-Dienst WhatsApp mit einem Update seiner AGB für Aufruhr unter den Nutzern. Der Dienst kündigte an, dass Nutzerdaten zukünftig an Facebook weitergegeben werden sollen. Bereits seit 2014 ist WhatsApp Teil der Facebook-Unternehmensgruppe. Obwohl die Datenweitergabe für viel Furore sorgte, ist sie nicht die einzige Änderung in den AGB. Zukünftig öffnet sich der Messenger nämlich auch für kommerzielle Nachrichten!