Social Media Tag

…So oder ähnlich lauten Clickbait-Titel, mit denen Anbieter auf Facebook versuchen, so viele Menschen wie möglich zum Klick auf eine Seite zu bringen. Tatsächlich führen die Überschriften, die in blumigen Worten oft die verrücktesten Geschichten anpreisen, dann zu Stories, die den hohen Erwartungen kein bisschen gerecht werden. Ein Problem, mit dem Facebook bereits seit einiger Zeit zu kämpfen hat – und gegen welches das Netzwerk nun mit neuen Algorithmen entschiedener vorgehen will.

Mit seiner neusten Funktion, den Instagram Stories, hat die Foto-Community für Furore gesorgt. Die Meinungen waren gespalten, während ein Teil der Nutzer sich über die neue Funktion freute, kritisierten andere die offensichtliche starke Ähnlichkeit zu Snapchat. Doch zurück zum wichtigsten: Was können Instagram Stories und wie könnt Ihr die neue Funktion nutzen?

Vor etwa einem Monat wurden sie ausgerollt: Die neuen Facebook Reactions. Statt mit einem simplen „Gefällt mir“ können die Nutzer des weltgrößten sozialen Netzwerks auf Beiträge nun mit den fünf Emotionen „Love“, „Haha“, „Wow“, „Sad“ und „Angry“ reagieren. Doch wie wirken sich die neuen Reactions auf Reichweite und Interaktion auf Facebook aus? Um das zu beantworten, hat Fanpage Karma im Zeitraum von einem Monat 1,3 Millionen Posts auf Facebook ausgewertet.

In der weltweiten Social Media-Landschaft bestimmen Facebook, Instagram und YouTube schon lange nicht mehr allein das Geschehen. Ständig kommen neue Apps und Anwendungen hinzu. Während einige schnell wieder in der Versenkung verschwinden, schaffen es andere, zum Erfolg bei den Nutzern und zur ernsthaften Konkurrenz für die Social Media-Giganten zu werden. Eine dieser Apps ist Snapchat.

Erst vor kurzem hat Facebook das Feature Live-Video ausgerollt, bei dem die Nutzer der Social Media-Plattform Erlebnisse in Echtzeit miteinander teilen können. Doch wozu Live-Videos, wenn sie nicht auch live gesehen werden? Bisher sind die Videos im Facebook-Newsfeed oft untergegangen und wurden, anstatt im Moment des Geschehens, erst viel später angeschaut. Gegen dieses Problem will Facebook nun angehen und die Live-Videos im Newsfeed prominenter platzieren.