Übersicht

Die re:publica ist eine der wichtigsten deutschen Digital-Konferenzen und findet seit 2007 jährlich in Berlin statt. Jedes Jahr stellt die Messe ein anderes, aktuell besonders branchenrelevantes Thema in den Fokus. Dieses Jahr stand die re:publica unter dem Motto „tl;dr“. Aber was heißt das eigentlich – und was bedeutet tl;dr fürs Marketing?

2018 knackte Instagram die 1 Milliarde Nutzer-Marke. Die Foto-Plattform ist aktuell präsenter denn je und gehört zu den wichtigsten sozialen Netzwerken. Auch viele Marken und Unternehmen haben mittlerweile das Potenzial erkannt, über Instagram ihre Bekanntheit zu erhöhen, mit der Zielgruppe in Kontakt zu treten, Produkte in Szene zu setzen und eine starke Beziehung zur Community aufzubauen: 25 Millionen Unternehmen sind weltweit auf Instagram aktiv.

Die Voraussetzung für erfolgreiches Instagram Marketing ist eine gute Strategie. Dazu gehört auch, Trends zu (er)kennen und dort zu investieren, wo gerade das größte Potenzial liegt. Bei Instagram sind das aktuell die Stories. Die Funktion wurde 2016 eingeführt und hat mittlerweile 400 Millionen User – jeden Tag.  Stories sind auf der Überholspur und könnten in Sachen Beliebtheit in naher Zukunft  sogar den Instagram Newsfeed überholen. So populär ist das Format, weil es mindestens genauso unterhaltsam ist wie der Newsfeed, dabei aber persönlicher, authentischer und nahbarer wirkt. Hinzu kommt natürlich, dass unser Gehirn Videos statischen Bildern oder Texten vorzieht, wenn es darum geht, Informationen aufzunehmen. Das heißt, Unternehmen müssen 2019 auf Stories setzen. Damit das auch klappt, haben wir einige Tipps für Sie parat.

Immer wieder sehe ich brachliegende Unternehmensprofile auf Facebook. Die Frage nach dem Grund für die Postingflaute wird meist wie folgt beantwortet: „Wir haben nichts zu erzählen, uns fehlen einfach die Inhalte“. Ich bin allerdings der Meinung, dass jedes Unternehmen etwas zu erzählen hat und auch über genügend Inhalte für einen informativen, kreativen und lebendigen Facebook-Auftritt verfügt. Manchmal fehlt einfach die Inspiration und es reicht schon ein kleiner Anstoß, um die richtigen Ideen zu finden. Deshalb habe ich in diesem Beitrag 25 Ideen für kreativen Social Media-Content gesammelt, die große wie kleine Unternehmen umsetzen können. Los geht’s!

Der Begriff „Employer Branding“ beschreibt Maßnahmen, die Unternehmen ergreifen können, um sich als attraktive Arbeitgeber darzustellen und von Wettbewerbern abzuheben. Die Employer Brand spiegelt dabei die Identität eines Unternehmens als Arbeitgeber wider.

Qualifizierte Fachkräfte zu gewinnen, wird heute zunehmend zur Herausforderung. Employer Branding ist daher eine wichtige Maßnahme für Unternehmen, um sich im “War for Talents” attraktiv zu positionieren. Auch Studien belegen das große Potenzial von Employer Branding. Attraktive Arbeitgebermarken gewinnen laut einer Untersuchung des Karriere-Portals LinkedIn 50 % mehr qualifizierte Bewerber, stellen doppelt so schnell neue Mitarbeiter ein und senken damit die Recruiting-Kosten bis auf die Hälfte.

Damit Sie den Weg zur starken Employer Brand meistern, haben wir sieben Tipps zusammengestellt, mit denen Unternehmen ihre Arbeitgebermarke auf Facebook, LinkedIn, YouTube und Co. etablieren und stärken können.

Neues Jahr, neue Ideen: Zu Beginn des Jahres steht bei vielen Unternehmen die Social Media-Strategieentwicklung für die kommenden Monate an.

Damit eine Social Media Marketing-Strategie wirklich effizient ist und die geplanten Maßnahmen nicht am Ziel vorbeischießen, sollte sie unbedingt auf fundierten Daten, Erkenntnissen und Informationen basieren. Studien und Statistiken können gute Anhaltspunkte dazu liefern, welche Inhalte gut funktionieren, was bei welcher Zielgruppe gerade im Trend liegt und welchen Plattformen man besonders viel Aufmerksamkeit schenken sollte. Aus diesem Grund haben wir uns für Sie durch verschiedene Studien aus dem letzten Jahr gelesen und 11 interessante Social Media-Statistiken herausgesucht, aus denen wir für unsere Planung 2019 einiges lernen können.

Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu. Zeit, die wichtigsten Ereignisse, Menschen, Trends und Zahlen der letzten Monate noch einmal Revue passieren zu lassen. In meinem letzten Beitrag für 2018 habe ich mir das (nun fast) vergangene Jahr auf den sozialen Netzwerken Facebook, Instagram, Twitter und YouTube angeschaut. Worüber haben die Menschen gesprochen? Was hat sie am meisten bewegt? Welche Trends zeichnen sich ab? Was wurde geklickt, geliked und geteilt?

Wenn es bei Facebook oder Instagram neue Funktionen gibt, macht das unter Marketern immer schnell die Runde. Zahlreiche Blogs, Websites und Newsletter widmen sich den News und Updates rund um die populären Social Media-Plattformen, was dazu führt, dass kaum eine Neuerung unbemerkt bleibt. Anders sieht es jedoch bei den weniger bekannten und genutzten Plattformen aus. Wer beispielsweise up to date bleiben will, was auf Business-Plattformen wie LinkedIn geschieht, hat es weniger einfach und muss schon gut aufpassen, dass keine Neuigkeit an ihm vorbeigeht. Wie schnell kann es da passieren, dass Funktionen übersehen werden, die für das eigene Unternehmen eigentlich spannend und sinnvoll wären!

Damit Ihnen in Sachen LinkedIn-Funktionen nichts entgeht, habe ich mir in diesem Beitrag einige neue, nicht ganz so neue und zukünftige LinkedIn-Funktionen angeschaut, die Unternehmen unbedingt kennen sollten. Einige davon sind Ihnen sicher schon bekannt – aber vielleicht finden Sie hier ja auch die ein oder andere neue Funktion, die Sie für Ihr Unternehmen umsetzen können!

Bild: Stephan HenningUnsplash

Trends sind im Marketing so wichtig wie in kaum einem anderen Business. Sie sind hinsichtlich neuer Technologien, dem Verhalten und den Vorlieben der User, angesagter Plattformen und neuer Trends nicht auf dem Laufenden? Dann kann es schnell passieren, dass Sie den Anschluss verlieren, Ihr Budget falsch einplanen, mit Marketing-Maßnahmen ins Leere schießen oder Fans und Kunden verlieren.

Vor allem gegen Jahresende sind die Trends und Entwicklungen des kommenden Jahres ein heißes Thema. Was kommt auf uns zu? Worauf müssen wir uns vorbereiten? Um diese Fragen zu beantworten, habe ich in diesem Beitrag die wichtigsten Online Marketing-Trends für 2019 unter die Lupe genommen.

Bild: Pete PedrozaUnsplash

Ein Facebook-Gewinnspiel ist toll, um ein positives Markenimage zu schaffen, die Bekanntheit zu steigern oder Produkte zu bewerben. Allerdings bergen sie auch einige rechtliche Stolperfallen. Bei Missachtung der gesetzlichen Vorgaben drohen Abmahnungen und hohe Geldstrafen. Um das zu vermeiden und rechtssichere Facebook-Gewinnspiele veranstalten zu können, gibt es einiges zu beachten. Damit Sie auf der sicheren Seite sind, benötigen Sie erstens vollständige Teilnahmebedingungen und müssen zweitens die Vorgaben von Facebook beachten.