Facebook Tag

Man verbringt ein paar Tage in einer Stadt und hätte gerne jemanden, der einem die Gegend zeigt. Oder man ist alleine im Freibad uns wüsste gerne, ob man sich mit einem Freund aus der Arbeit auf ein Eis treffen kann.
Herauszufinden, ob sich Freunde in der Nähe befinden, sollte bald zumindest für Facebook-Nutzer kein Problem mehr sein. Denn nachdem die die Funktion „Nearby Friends“ in den USA nun schon seit knapp eineinhalb Jahren läuft, plant Facebook nun auch die Einführung in Europa.

„Welcome to search FYI“ verkündete das soziale Netzwerk Facebook am 22. Oktober 2015 auf seinem Blog. Was steckt hinter dieser Neuigkeit? Facebook verfügt seit kurzem über eine neue und verbesserte Suchfunktion, welche es den Nutzern ermöglicht, über zwei Billionen auf der Plattform gepostete Beiträge zu durchsuchen.
Eine neue Suchunktion – das klingt zunächst nicht gerade innovativ. Mit einem Klick Millionen von Beiträgen zu durchsuchen gehört schließlich seit Google zum täglichen Handwerk eines jeden Internetnutzers. Eine Suche bei Facebook gestaltete sich bis dato jedoch schwieriger. Wer Informationen in dem Sozialen Netzwerk finden wollte, bekam nur sehr dürftige Ergebnisse. Das soll sich nun ändern, Abhilfe soll die neue Suchfunktion schaffen.

Facebook bemüht sich, Unternehmen noch mehr Möglichkeiten zu geben, sich den Fans zu präsentieren. Künftig steht Werbetreibenden daher ein neues Werbeanzeigenformat zur Verfügung: eine multimediale Anwendung, die äußerlich zunächst wie ein normaler Facebook-Beitrag aussieht. Das Besondere daran ist aber, dass man sich den Beitrag auf die komplette Bildschirmgröße maximieren kann. Bestandteile der neuen Anzeigen sind z.B. Karussellansichten und Autoplay Videos.

Seit Jahren werden immer wieder Stimmen laut, dass Facebook einen Dislike-Button einführen soll – nun wurden sie offenbar zumindest teilweise erhört. Marc Zuckerberg, Gründer des sozialen Netzwerks, verriet bei einer Frage-und-Antwort-Runde, dass Facebook daran arbeite und etwas einführen würde, „was den Bedürfnissen der größeren Gemeinschaft entspricht.“

Heutzutage möchte man auch unterwegs auf alle keinerlei Informationen verzichten müssen. Viele holen sich Informationen, wie z.B. Öffnungszeiten oder die Adresse direkt von der Facebook-Seite eines Unternehmens. Um den Benutzern nun eine noch bessere Übersichtlichkeit zu liefern und mehr Komfort zu bieten, bringt der Social Media-Riese nicht nur ein neues Design für mobile Seiten heraus, er führt auch neue Funktionen ein.

Auch in der Augsburger Bevölkerung spielt die Nutzung von Social Media-Netzwerken mittlerweile eine große Rolle. Über 210.000 Fuggerstädter nutzen zum Beispiel Facebook zur Kommunikation, Information und dem Entertainment. Besonders beliebt ist der größte Marktplatz der Welt in der wichtigen Altersgruppe zwischen 20 und 39 Jahren, denn hier sind stolze 122.000 Augsburger regelmäßig aktiv. Auch die einkommensstärkere Zielgruppe zwischen 40 und 65 Jahren steigt jährlich um 10 Prozent an und erreicht jetzt schon 59.000 User.