WhatsApp Tag

Wer hat sich nicht nach dem Versenden einer WhatsApp-Nachricht schon mal sehnlichst gewünscht, die Nachricht wieder zu löschen? Bislang funktionierte das leider nicht – einmal verschickt, konnte eine WhatsApp-Nachricht nicht mehr gelöscht werden. Das soll sich ändern: der Messenger lässt seine Nutzer Mitteilungen, die unabsichtlich gesendet wurden, jetzt wieder löschen!

Die WhatsApp-Monetarisierung nimmt Formen an: Auf seinem offiziellen Blog kündigte der Messenger nach langen Spekulationen um eine kommerzielle Nutzung an, sich bald für Unternehmen zu öffnen. Neue Funktionen sollen die Kommunikation zwischen Menschen und Unternehmen einfacher machen. Schon zu Beginn des Jahres hatten sich die Anzeichen gehäuft, dass WhatsApp mit der Planung erster Business-Funktionen beschäftigt war. Jetzt wurden die Macher endlich konkret. Geplant sind verschiedene neue Features – aber nicht alle sind kostenlos.

Gerade hat Facebook seine Quartalszahlen für das vierte Quartal 2016 sowie das Gesamtjahr 2016 veröffentlicht. Entgegen vieler Erwartungen fallen diese wieder einmal glänzend aus: die Social Media-Plattform verdoppelt ihren Gewinn und kann auch bei den Nutzerzahlen noch einmal zulegen. Wir haben die wichtigsten Fakten zusammengefasst.

Was Updates und neue Funktionen angeht, ist Snapchat momentan allem Anschein nach das große Vorbild für andere soziale Netzwerke. Besonders Mark Zuckerberg scheint um jeden Preis ein Stück vom Erfolg der Videoschnipsel-App für sein Social Media-Imperium abbekommen zu wollen. Instagram versucht gerade mit dem neuen Feature Stories, Snapchat zu imitierten, und auch im Facebook Messenger wurde mit „Quick Updates“ fleißig (wenn auch wenig erfolgreich) mit Snapchat-Kopien experimentiert. Jetzt ist offenbar WhatsApp an der Reihe.

Gerade hat Facebook die aktuellen Zahlen für das dritte Quartal 2016 veröffentlicht. Und die dürften kritische Stimmen, die behaupten, die Social Media-Plattform gewinne keine Nutzer mehr und werde in Sachen Beliebtheit wohl bald von Konkurrenten wie Snapchat und Co. vom Thron gestoßen, verstummen lassen. Denn: Facebook bricht mit den neuen Zahlen mal wieder alle Rekorde.

Gerade erst sorgte der Messenger-Dienst WhatsApp mit einem Update seiner AGB für Aufruhr unter den Nutzern. Der Dienst kündigte an, dass Nutzerdaten zukünftig an Facebook weitergegeben werden sollen. Bereits seit 2014 ist WhatsApp Teil der Facebook-Unternehmensgruppe. Obwohl die Datenweitergabe für viel Furore sorgte, ist sie nicht die einzige Änderung in den AGB. Zukünftig öffnet sich der Messenger nämlich auch für kommerzielle Nachrichten!

Der Messenger WhatsApp wird weltweit von über einer Milliarde Menschen genutzt. Damit ist WhatsApp zwar der am meisten genutzte Messaging-Dienst, stand aber in Sachen Datenschutz Konkurrenz-Anbietern wie Telegram oder Threema bisher um einiges nach. In der aktuellen Version macht WhatsApp einen gewaltigen Schritt in Richtung Datensicherheit: Über den Messenger ausgetauschte Nachrichten werden nun vollständig verschlüsselt.